Wer sind wir?

Der Österreichische Verband für Vivaristik und Ökologie (kurz ÖVVÖ), gegründet am 26. Juli 1953,  vereint als Dachverband die österreichischen Aquarien- und Terrarienvereine und die dazugehörigen Landesverbände.

Er koordiniert deren Interessen, tritt für die Förderung des Tier- und Naturschutzgedankens, den Schutz von Gewässern und für die Belange des Umweltschutzes ein und wirbt für die Aquarien- und Terrarienkunde (Vivaristik) als kulturell wertvolle Freizeitbeschäftigung in der Öffentlichkeit. Ein besonderes Anliegen ist der Erhalt und die Nachzucht von Tierarten in menschlicher Obhut.

In diesem Zusammenhang gibt der ÖVVÖ zehnmal im Jahr mit der Aqua Terra Austria (ATA) eine eigene Zeitschrift heraus, die allen Mitgliedern zugeschickt wird. Weiters werden Fachpublikationen veröffentlicht, die sowohl über die Vereine als auch über den ÖVVÖ direkt erworben werden können.

Einmal im Jahr wird vom ÖVVÖ der Bundeskongress veranstaltet, der der Weiterbildung und der Zusammenkunft der Mitglieder aus ganz Österreich und den benachbarten Ländern dient.

Der Verband verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 35 Bundesabgabenordnung. Die Tätigkeit des Verbandes ist ehrenamtlich und nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Der gemeinnützige Zweck des Verbandes ist darauf gerichtet, alle daran Interessierten auf dem Gebiet der Vivaristik und Ökologie, fachlich und organisatorisch im Sinne der Erwachsenenbildung zu fördern.

Der Österreichische Verband für Vivaristik und Ökologie ist Mitglied im europäischen Verband "European Aquaristic and Terraristic Association" (EATA) und auch im Verein Dachverband der Tierhalter e.v. (DV-TH).