Kriterien und Bewertung

Kriterien und Bewertung der ÖVVÖ Vivaristikpreise

1. Anforderungen und Kriterien

1.1 Vivaristikpreis:

1.1.1 Allgemeine Anforderungen

Der Preis wird vergeben für entweder langjähriges volksbildnerisches Wirken (ab 5 Jahre) oder für Arten- bzw. Naturschützer im Bereich der Vivaristik. Der Preis richtet sich an Einzelpersonen, Gruppen oder Projekte aus dem Hobbybereich.

Es müssen folgende Punkte erfüllte werden:

  • Vivaristische Themen sollen im Focus stehen
  • Kein abgeschlossenes Naturwissenschaftsstudium
  • Österreich-Bezug
  • PreisträgerIn darf in keiner leitenden Funktion in einem Zoo oder einer ähnlichen Einrichtung arbeiten und darf keine Zoofachhandlung oder ein ähnlich geartetes Unternehmen leiten
  • PreisträgerIn darf nicht dem ÖVVÖ-Präsidium angehören

Der Antrag muss enthalten:

  • Titel des eingereichten Projekts
  • Beschreibung (max. vier A4-Seiten, PDF)
  • Angaben zu der/den beteiligten Person(en)
  • Motivationsschreiben

1.1.2 Kriterien

  • Arterhaltung/Naturschutz (Erhaltungszucht, Naturschutzgedanke, Erhaltung für das Hobby, Langfristigkeit, Nachhaltigkeit)
  • Durchführbarkeit/Aufwand
  • Fachliche Tiefe und inhaltliche Qualität
  • Volksbildnerisches Wirken

1.2 Jugendförderpreis „Junge Forscher“

1.2.1 Allgemeine Anforderungen

Förderungswürdig sind Vorwissenschaftliche Arbeiten, Berufsreife- oder Facharbeiten oder Projekte im Rahmen des Unterrichts mit vivaristischem Thema, Tierschutzrelevanz und Österreich-Bezug. Der Preis kann für Gruppen (z.B. Schulklassen) oder Einzelpersonen eingereicht werden und richtet sich an Schüler von 6 bis 19 Jahren. Das Projekt kann im Jahr des Antrags abgeschlossen sein, bereits länger laufen oder erst zeitnah (mindestens jedoch 2 Monate vor Antragstellung) begonnen worden sein und in diesem Fall einen detaillierten Plan für den weiteren Verlauf des Projekts vorweisen. Ein Projekt ist jeweils nur einmal zur Teilnahme berechtigt.

Der Antrag muss enthalten:

  • Titel des eingereichten Projekts
  • Beschreibung (gerne auch mit Fotos) des Projekts (max. vier A4-Seiten, PDF)
  • Angaben zu den beteiligten SchülerInnen und evtl. der betreuenden LehrerInnen inklusive Kontaktperson für Rückfragen
  • Name der Schulen, an dem das Projekt durchgeführt wurde oder noch wird
  • Motivationsschreiben (Warum wurde das Projekt durchgeführt?)

1.2.2 Kriterien

  • Thema und Idee
  • Altersgemäße inhaltliche Qualität und fachliche Tiefe
  • Aufwand
  • Präsentation

2. Komitee

Das Komitee besteht jeweils aus drei Juroren:

  • Vivaristikpreis: je ein Fachexperte aus Österreich, Deutschland und International
  • Jugendförderpreis: PädagogInnen bzw. LeiterInnen von Jugendgruppen

Die Mitglieder beider Komitees werden nicht bekanntgegeben.

3. Bewertung

3.1 Bewertungsmodus

  • Gewichtete Entscheidungsmatrix
  • Jedes Kriterium erhält ein Gewicht
  • Juroren bewerten den Antrag mit Punkten in den vorgegebenen Kriterien

 3.2 Ermittlung des Gewichtes des jeweiligen Kriteriums

  • Alle Juroren und das ÖVVÖ Präsidium stimmen pro Kriterium über die Wichtigkeit ab (1 = normal, 2 = wichtig, 3 =sehr wichtig)
  • Summe der Werte durch die abgegebenen Stimmen ergibt das Gewicht pro Kriterium
  • Gewicht für den Preis wird fixiert (Änderungen erst, wenn sich der Kriterienkatalog ändert) und ist den Juroren nicht bekannt
    • Erstmals fixiert: September 2019
    • Letzte Änderung: keine

3.3 Abstimmung

  • Abstimmung erfolgt durch jeweils drei Juroren
  • Vergabe von Punkten pro Antrag in dem jeweiligen Kriterium von 1 bis 10 (wobei 10 der höchste Wert ist und 1 der niedrigste)

3.4 Ermittlung der Preisträgerin oder des Preisträgers

  • Pro Antrag werden die gesammelten Punkte aus den Abstimmungen der Juroren in den jeweiligen Kriterien addiert und anschließend mit dem Gewicht multipliziert
  • Die Gesamtsumme aus allen Kriterien ist die Endsumme des Projektantrags
  • Der Antrag mit der höchsten Punktezahl gewinnt
  • Bei Gleichstand gewinnt jener Antrag, der am öftesten die höchste Punktanzahl in den Kriterien von den Juroren bekommen hat
  • Bei erneutem Gleichstand wird folgendermaßen entschieden:
    • Bei zwei Anträgen im Gleichstand mittels Münzwurfes
    • Bei mehr als zwei Anträgen im Gleichstand mittels Abstimmung im ÖVVÖ-Präsidium

 

Wien, am 10. September 2019