Erste Allotoca gehen nach Ungarn

Nachdem es in folge der kalten Witterung und der Urlaubszeit bisher nicht möglich war, bereits versprochene Tiere an ihre neuen Besitzer abzugeben, konnten am letzten Wochenende die ersten Tiere verteilt werden. Drei Paare von Allotoca zacapuensis und zwei Paar von Allotoca meeki wechselten aus dem Haus des Meeres in die Hände von Márk Liziczai, der das Schulprojekt des Kossuth Lajos Gymnasiums in Mosonmagyaróvár betreut. Dort sollen sie dem Aufbau neuer Populationen dienen. Beide Arten hatten sich im vergangenen Jahr im Haus des Meeres gut vermehrt, sodass es nun möglich war, an eine Verteilung der Arten zu denken.

Bei den anderen Arten entwickeln sich die Bestände im Zoo zufriedenstellend. Lediglich Allotoca goslinei erbrachte im letzten Jahr keinen Nachwuchs. Der Bestand von Allotoca catarinae umfasst demnach etwa 20 Tiere, ebenso der von Allotoca diazi und Allotoca dugesii in zwei Populationen. Von Allotoca goslinei gibt es aktuell etwa zehn Tiere, von Allotoca maculata ebenso viele. Allotoca meeki und zacapuensis mit 3o respektive etwa 50 Individuen stellen die größten Bestände. Von Neoophorus regalis hat der bestand auch eine Größe von etwa 30 Tieren.

 

Allotoca zacapuensis, Männchen

Allotoca meeki, Männchen

Gruppe junger Allotoca zacapuensis